02406 - 72 01   |   physio-heinrichs@gmx.de   |   Öffnungszeiten

Physiotherapeut
Dirk Heinrichs
Kleikstr. 36
52134 Herzogenrath

Telefon: 02406 - 72 01
Fax: 02406 - 98 96 55
E-Mail: physio-heinrichs@gmx.de

Die Praxis ist im 1. OG über einen Aufzug barrierefrei zu erreichen!




Schreiben Sie uns!



Alle Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.
Nachname*:
Vorname*:
Straße:
PLZ / Ort:
Telefon:
E-Mail*:
Nachricht*:
Captcha - nicht lesbar? Klicken Sie auf das Bild
Bitte die Zeichen des Bildes eintragen*

Mo - Do:
08:00 - 20:00 Uhr
Freitag:
08:00 - 17:00 Uhr


News

Corona - Logopädische Versorgung durch Videobehandlung sicherstellen!

Der Deutsche Bundesverband für Logopädie e.V. (dbl) hat sich heute in einem Offenen Brief an die Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes, Dr. Doris Pfeiffer, und an den unparteiischen Vorsitzenden des Gemeinsamen Bundesausschusses, Prof. Josef Hecken, gewandt mit der Bitte, die Videobehandlung im Bereich der ambulanten logopädischen Versorgung so lange wieder als abrechenbare Leistung zuzulassen, bis die Gefahr, die vom Covid-19-Virus für die Patientinnen und Patienten und auch für die Logopädinnen und Logopäden ausgeht, auf ein vertretbares Maß zurückgegangen ist.

„Wir sind außerordentlich besorgt, da sich die Sorge vieler Patientinnen und Patienten angesichts der aktuell wieder massiv steigenden Infektionszahlen verständlicherweise noch einmal verschärft hat. Die Versorgung in den logopädischen Praxen und auch im Hausbesuch kann aktuell nicht angemessen gewährleistet werden“, so dbl-Präsidentin Dagmar Karrasch.

Die Möglichkeit der Behandlung per Video war in der Logopädie im März 2020 aufgrund der Ansteckungsgefahr mit dem Covid-19-Virus erstmals eingeräumt worden – allerdings nur befristet bis Ende Juni 2020.

Seitdem berichten Inhaber/innen logopädischer Praxen, dass zahlreiche Behandlungen nicht abgeschlossen werden konnten, weil die Patientinnen und Patienten trotz umfassender Hygienemaßnahmen aus Sorge vor einer Infektion den Weg in die Praxen meiden. Es besteht auch die Befürchtung, dass Patienten und Patientinnen lieber auf den Beginn einer Behandlung verzichten, als das Risiko einer Ansteckung einzugehen.

Immer wieder würden verzweifelte Patienten und Patientinnen sich bei ihrer gesetzlichen Krankenversicherung um eine Ausnahmegenehmigung für eine videogestützte logopädische Behandlung bemühen oder um ein Privatrezept bitten und die Kosten der Behandlung als Selbstzahler zu übernehmen. „Weder der Umweg über Einzelfallentscheidungen noch die private Kostenübernahme durch Patientinnen und Patienten, die betroffene Menschen zusätzlich belastet, sind akzeptable Wege, die logopädische Versorgung sicherzustellen“, so Dagmar Karrasch.

Zudem weist die dbl-Präsidentin auf das von unabhängigen Wissenschaftler/innen nachgewiesene Hochrisiko-Setting sowie auf fehlendes geeignetes Schutzmaterial hin und informiert darüber, dass auch die zuständige Berufsgenossenschaft bgw die Videobehandlung zum Schutz der Therapeut/innen in der Logopädie empfiehlt.

Den Offenen Brief an den Gemeinsamen Bundesausschuss und den GKV-Spitzenverband finden Sie hier.

Eine ausführliche Begründung für die Beibehaltung der Videotherapie in der Logopädie finden Sie zudem im aktuellen dbl-Positionspapier "Videobehandlungen in der Logopädie" auf der dbl-Website.

Rückenschmerz adé

Während manche Produkte sehr gut online bestellt werden können, gibt es andere, die objektiv und subjektiv zum Kunden passen müssen. Ob Möbel, Schuhe oder Schulranzen: Wer sich für den Kauf in einem Fachgeschäft entscheidet, erwartet Qualität. Das gilt nicht nur für das Produktsortiment, sondern auch für die Beratung. Dabei sollten nicht reine Verkaufsinteressen im Vordergrund stehen, sondern die individuellen Bedürfnisse des Kunden. Häufig mangelt es den Verkäufern jedoch an Fachwissen. Gerade wenn es um die Rückengesundheit geht, kann das fatal sein – Schmerzen und Verspannungen sind vorprogrammiert. Die Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. schult ausgewählte Fachhändler verschiedenster Branchen rund um das Thema Rückenschmerzen.

Besonders im Bereich Ergonomie ist der Produktdschungel groß. Kunden wissen meist nicht, welche Anforderungen rückengerechte Alltagsgegenstände erfüllen müssen und sind deshalb auf qualifizierte Kaufberater angewiesen. In AGR-zertifizierten Fachgeschäften können sich Verbraucher auf eine auf sie zugeschnittene Beratung verlassen und erhalten fachkundige Antworten auf ihre Fragen. Auch rückengerechte Produkte, die mit dem unabhängigen Gütesiegel „Geprüft und empfohlen“ von der AGR ausgezeichnet wurden, sind dort zu finden. Expertentipp: Vorab beim Fachgeschäft anrufen, damit der Berater genügend Zeit für eine umfassende Beratung einplanen kann.

Geprüfte Qualität durch Fachschulungen

Die gute Beratungsqualität und das fundierte Fachwissen der Verkäufer stellt die AGR mit einem regelmäßigen, speziell entwickelten Lehrgang sicher. „Wir vermitteln ausgewählten Fachhändlern und ihren Mitarbeitern neben anatomischen Grundlagen auch fundiertes Grundwissen im Bereich der multidisziplinären und medizinischen Ergonomie“, erklärt Geschäftsführer Detlef Detjen. „Neben den Funktionen der Wirbelsäule, dem Aufbau und den Aufgaben der Muskulatur und dem Zusammenspiel von Muskeln, Sehnen und Bändern sind auch die Inhalte und Ziele der Rückenschule ein fester Bestandteil der Schulung“. Nur wer den Schulungsprozess durchläuft und die Kenntnisse in einer Prüfung nachweist, erhält anschließend das Prädikat „AGR-zertifiziertes Fachgeschäft“. Für Mitarbeiter von Bettenfachgeschäften gibt es einen zusätzlichen staatlich zugelassenen Premium Fernlehrgang. Der Fokus liegt auf Schlaf- und Rückenproblemen. Das langfristige Ziel der AGR: Weitere vertiefende Premium-Fernlehrgänge für verschiedene Branchen anbieten.

Unter www.agr-ev.de/fachgeschäfte finden Interessierte qualifizierte Fachhändler in ihrer Nähe.

15.10.2020 DGA | Quelle: Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V.



x